Gemischte Tüte

Wir sind eine kleine Galerie, die in den Räumen eines ehemaligen Kiosks eröffnet hat. „anne Bude“ geht man schon als Kind mit Begeisterung: eine „gemischte Tüte“ aus all den süßen, bunten Sachen die in den Kästen und Gläsern verlocken und die Entscheidung schwer machen...als Erwachsener ist ein Budenbesuch meist auch mit Kommunikation verbunden, da man den ein oder anderen Bekannten trifft oder einfach Neuigkeiten vom Budenbesitzer erfährt. Und fast immer nimmt man auch irgendetwas mit, das überhaupt nicht geplant war: die Verlockungen der bunten Süßigkeiten!

So ist das auch bei uns: einfach reinkommen und gucken, was es Neues gibt. Ein bisschen plaudern, stöbern, dabei vielleicht einen Kaffee oder Tee trinken, in Mappen blättern, nachfragen...

Da außer den – ständig vorhandenen – bemalten Knochen, Recycling-Objekten, Zeichnungen, Bildern und Texten von Karin Schmidt
 („krempelkunst“) auch ständig neue Gastkünstler ausstellen, gibt es bei den Besuchen immer wieder frische Eindrücke …

Wenn sie mehr wissen wollen:

 https://www.facebook.com/Kunstbonbon/

 

Achtung! freitags geänderte Öffnungszeiten: 15 - 18 Uhr!!

 

 

auf grund der seltsamen situation und des geringen platzangebotes bitten wir die besucher maximal zu zweit einzutreten und eine gesichtsmaske zu tragen!!

im Angebot:

Ein neuer Gastkünstler wird jeweils mit einer kleinen Vernissage empfangen. Diese wird gern der Individualität und den Wünschen des Künstlers entsprechend gestaltet.

IM ANGEBOT:

 

NEUE AUSSTELLUNG:

 

"DIE MACHT MIT DRAHT UND SO" 

DRAHTZEICHNUNGEN UND COLLAGEN/MALEREI VON CLAUDIA DRÖGE

 

WWW.REVIERWUNDER.COM

siehe auch hier von Hendrik müller:

Das virtuelle Kunstbonbon

und von Volker krieger:

die macht mit draht und so



Die virtuelle ausstellung "damit rechnet keiner"

 flachware, 3d und eingemachtes

von Hendrik müller, ingrid lacher und almut rybarsch-tarry

guckst Du hier: http://virtueller-soundgarden.de/testgalerie/Testgalerie.html

oder bei "zu Gast"...


 Demnächst im Angebot:

ist noch in planung - eigentlich sollte es ja die alljährliche "kunstpause" sein - aber pause hatten wir ja nun genug....

geplante SonderangebotE:

Workshops: Eine Grundeinstellung von uns: Kunst soll Spaß machen und am Besten im Alltag integriert sein. Ob nun als fertig gekauftes Bild oder Objekt oder selbst gemacht. Und das Selbermachen möchten wir auch fördern: in „krempelkunst“-Workshops, bei denen aus haushaltsnahen Materialien, gefundenen Gegenständen, Recyclingmaterialien wie Folien, Pappe oder Kunststoffresten eigene Objekte gestaltet werden. Alles in entspannter Runde mit Geplauder, Lachen, Entdeckerfreude. Diese Workshops finden jeweils nur an einem Abend statt, so dass kein (Folge-)Termindruck entsteht und die spontane Arbeit auch nicht durch späteres Überlegen bis zum nächsten Termin ggf. überarbeitet werden kann und eventuell „verwässert“ wird. Gern kann eigenes Material mitgebracht werden z.B. Erinnerungsstücke, die so zu einem neuen Dasein finden. Je nach Teilnehmerzahl und Platz- oder Materialbedarf finden die Workshops im „krempelkunst“-Atelier in Dortmund-Aplerbeck statt. Dies ist auch mit öffentlichen Verkehrsmitteln gut zu erreichen.

Budenzauber: In unregelmäßigen Abständen sollen „Budenzauber-Abende“ veranstaltet werden. Dann trifft man sich mit Nachbarn, Freunden, Bekannten und Kunden zum gemeinsamen Musik hören, Kunst gucken, zu Gesprächen (die sich um Kunst drehen können – aber nicht müssen) und zu einem Glas Irgendwas. Workshop- und Budenzauber-Termine werden bekannt gegeben