und dieser haarige herr aus eierkarton und wildschweinfellfusseln ist leider schon ausgezogen...

 

Falls ihr nicht wisst, wie so ein Ding aussieht: die Kalorie


Für den Bunten teller 2017 habe ich auch wieder pappengel gemacht

 

und aus einem ollen holzteil (ich glaube, dass das mal irgendwas mit rudern zu tun hatte) ist der "sportsgeist" geworden

 

 

und zwar noch aus dem letzen Jahr, aber gerade wieder aktuell: der ganzjahresrudi!

 

  

von diesen sind fast alle schon verkauft - aber die dinger wachsen nach...alte sektkorken die die reihe "nie wieder alkohol!" vertreten:

 

 

 

und aus einem rest spachtelmasse für die nagellöcher habe ich noch kleckse gemacht, die auch was "darstellen" wollten:

 

 

Frisch geschlüpft...aber ggf. noch nicht gross genug für ein leben ausserhalb des bonbons

 

 

 Ich bin neu hier und passe auf:

 

und hier kommt der "Raffzahn":

 

 

ältere Modelle, tw. noch verfügbar:

 

Die goldene Nase

KREMPELKUNST

Steine und Knochen haben mich schon immer fasziniert. Mich haben die eigenartigen Formen gereizt, die durch den Farbauftrag plötzlich Gestalt gewannen. Da hatte ich die „sterblichen Überreste“ einer Mahlzeit in der Hand, die sich bei näherer Betrachtung immer neue Gesichter gab. So beschloss ich, die Fragmente dieses Lebewesens, das in der Nahrungskette nun leider vor mir dran war (wie fast Alles, außer man hat Pech bei einer Safari...), dass also diese Überreste mit ein bisschen Spaß - aber auch Respekt - noch weiter existieren sollten.

Bei den Recycling-Objekten war es ähnlich: da hat man einen Eierkarton in der Hand und sieht plötzlich, dass da Mauseköpfe mit Riesenohren drinstecken....oder ein Putzlappen ist einfach zu schön, um beim Putzen dreckig zu werden....die Spülbürste sieht aus wie ein Kranichschopf....die Verpackungspappe hat eine eigenartige Form......Wenn ich gerade in der richtigen Stimmung bin, dann kann Alles Alles sein bzw. werden. Und so ergab sich aus den beiden schon existierenden Sparten „Knochen“ und „Recycling- Objekte“ ein neues Thema: die „Wilden Kreaturen“ Sozusagen Wolpertinger der Neuzeit! Bei denen sich zusammenfindet, was nichts miteinander zu tun hat und so etwas Neues bildet. Was zum Nachdenken anregen kann, aber nicht muss....es soll in erster Linie Spaß machen. Suchen und Finden von Bestandteilen, die völlig aus ihrem Zusammenhang gerissen sind und in ihrer neuen Erscheinung (k)einen Sinn ergeben.

Knochenmix

Zu viel Kuchen

Holzmix

Das Huhn ist duhn

weitere "ehemalige":

alte Brandenburger Holzschindel - zum "Gartenwächter" gemacht

der "Eckensteher" = Verpackungspappe mit diversen Zutaten

"Disco-Alien" = Holzkeil, Kronkorken, Glasnuggets, Kissentroddel

"Fiffi, das fiese Filzmonster" = Eierkarton, Wackelaugen, verfilzte Wollfäden, Draht

"Der Baulöwe" = Holzknubbel, Wackelaugen, fussliges Zeug aus einem Blumengesteck, Kupferdraht und Pflasterstein

"Klaviertier" = Teilchen aus altem Klavier, Acrylfarbe, Draht

"Fischkopp" = halbes Schweineschulterblatt, Acrylfarbe, Pflasterstein